Tipps zur Anwaltssuche

Anwaltssuche Anwaltsindex.com Den "richtigen" Anwalt zu finden, ist schwieriger, als man im allgemeinen annimmt. Jahrzehnte lang wurde der Anwalt dahingehend "gedrillt", in Theorie und Praxis ein "Alleskönner" zu sein. Die Zeiten haben sich geändert. Die einzelnen Rechtsgebiete sind umfangreicher geworden und erfordern eine Spezialisierung.

Viele Kanzleien sind auf dem Stand von früher stehen geblieben und weigern sich, die "neuen Zeiten" zu akzeptieren, mit den "neuen Medien" zu arbeiten. Korrespondenz via E-Mail, ständige Erreichbarkeit des Anwalts, auch abends und am Wochenende, aussagefähige Internetpräsenz und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sind nur einige Stichworte, die von vielen alteingesessenen Kanzleien nicht gern gesehen werden.

Andererseits gibt es viele junge, aufstrebende Kanzleien. Hier findet man in der Regel eine moderne Ausstattung, die Bereitschaft, sich mit den neuen Medien auseinanderzusetzen, sich als Dienstleister zu verstehen, interdisziplinäre Zusammenarbeit zu praktizieren u. v. m. Diesen jungen Kanzleien fehlt jedoch eins: Erfahrung.

Uns geht es darum, Kanzleien zu finden, die lange Erfahrung mit jugendlicher Dynamik verbinden. Lediglich das Tragen eines Fachanwaltstitels oder die Behauptung, in einem Fachgebiet "Spezialist" zu sein, genügt nicht.

Wenn Sie einen Anwalt suchen, fragen Sie dort nach, wo Sie eine kompetente Antwort erwarten.
Erste Anlaufstelle könnte beispielsweise die örtliche Anwaltskammer sein. Hierzu muss man wissen, dass aus Wettbewerbsgründen drei Kanzleien genannt werden. Dies müssen nicht notwendigerweise die Spezialisten am Ort sein, da die Anwaltskammern nicht überprüfen, ob die Angaben der Kanzleien der Wahrheit entsprechen.
In den Gelben Seiten sind weitere Adressen von Anwaltskanzleien verzeichnet, die wiederum nichts über die Qualität der anwaltlichen Arbeit aussagen.
Beim örtlichen Amtsgericht oder Landgericht kann man sich von den Bediensteten Auskunft erteilen lassen, ob der eine oder andere Anwalt in seinem Rechtsgebiet einen besonders guten Ruf hat.
Bei Empfehlungen aus dem Familien- und Freundeskreis ist darauf zu achten, dass die Empfehlung aus dem gleichen Rechtsgebiet kommt. Es nützt nichts, dass der Nachbar einen Anwalt empfielt, der ihn in Verkehrssachen vertrat, während man selbst ein familienrechtliches Problem hat.
Weitere ortsansässige Kanzleien findet man im Internet, deren Homepages mehr oder weniger aussagekräftig sind.

Die beste Informationsquelle ist die ortsansässige Anwaltschaft selbst. Diese weiß aus eigener Anschauung und Erfahrung, welcher Anwalt in welchem Rechtsgebiet gute "anwaltlich-handwerkliche Arbeit" leistet. Die beste Empfehlung ist also die eines Anwalts durch einen anderen Anwalt.