Rechtsanwalt Dr. Gabriele Sonntag

Ein volljähriges Kind, das sich nicht in der allgemeinen Schulausbildung befindet und keine Ausbildung (mehr) macht, hat grundsätzlich die Verpflichtung, sich selbst zu unterhalten. Es hat also jede Art von Arbeit anzunehmen, um seinen Bedarf zu denken, auch einfachste Tätigkeiten eines ungelernten Arbeiters. Dabei muss das volljährige Kind ggf. auch einen Umzug an einen anderen Ort in Kauf nehmen. Zu beachten ist, dass dies nicht für Kinder gilt, die sich noch in Ausbildung befinden oder studieren.